Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Fachstelle Maschinenwesen Südwest

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schiffbau

Der Bereich Fahrzeuge versteht sich als "Dienstleister" für die WSÄ vorwiegend im Bereich der WSD Südwest. Von der FMSW werden über 200 schwimmende Fahrzeuge, die auf den Bundeswasserstrassen Rhein, Mosel, Neckar, Saar und Lahn fahren, betreut. Im Einzelnen handelt es sich um motorisierte und nichtmotorisierte Einheiten, wie Eisbrecher, Schwimmgreifer, Hebeböcke, Schubboote, Klappschuten, Mess- und Verkehrssicherungsschiffe, aber auch Deck- und offene Prahme, Peil-rahmen etc.

Die wesentlichen Aufgaben bestehen in Neubau- und größeren Umbaumaßnahmen. Dabei liegt von der Planung (Aufstellung von Entwürfen), Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, der Vergabe, der Bauaufsicht mit der gesamten Abwicklung bis hin zur Gewährleistung alles in einer Hand. Wichtig dabei ist die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Amt, welches das Fahrzeug betreibt sowie mit anderen Mitarbeitern der Fachstelle Maschinenwesen Südwest (für E-Technik, Hydraulik usw.), damit die gesamte Maßnahme erfolgreich abgewickelt wird.

Die FMSW ersetzt ausgediente Wasserfahrzeuge, veralterte unwirtschaftliche Antriebe und Ausrüstungen. Sie entwirft verbesserte Antriebe und Ausrüstungen zur Steigerung der Leistung und Verminderung der Umweltbelastung.

Ein sichtbares Zeichen der Vielseitigkeit dieser Neubauten ist die am Bug angebrachte Schubeinrichtung. So können neben der Alleinfahrt, ähnlich dem "Sattelschlepperprinzip", Prahme als zusätzliche Ladefläche oder Geräteträger mitgeführt werden.

Aufsichts und Arbeitsboot Bernkastel Kues mit Deckprahm 3916

Foto: Aufsichts und Arbeitsboot Bernkastel Kues mit Deckprahm 3916